Driving home for christmas

23. Dezember 2016

in



Während ich diesen Text schreibe, sitze ich im Zug auf dem Weg in die Heimat. Die Sonne strahlt durch das Fenster, der Himmel ist blau – fast wolkenlos und ich verabschiede mich schon mal von dem Gedanken an ein weißes Weihnachsfest. Wirklich, wenn ich mir jetzt was wünschen könnte, dann wäre es Schnee. Ich mag diese besinnliche Stille, das leise Knirschen unter den Schuhen und das Glitzern, wenn Licht auf die kleinen Kristalle fällt. Aber gut, dann eben kein Schnee. Dafür ganz viel Vorfreude auf die lieben Menschen, die zu Hause auf mich warten und die gemütlichen Weihnachtstage, die kommen werden. Tatsächlich bin ich so erfüllt von Vorfreude, dass ich im Zug leise Driving home for christmas vor mich hersumme und bestimmt sogar dem Grinch ein Lächeln ins Gesicht zaubern könnte. Hoffentlich können mich meine Mitmenschen noch ertragen bei der ganzen Euphorie…

Normalerweise denke ich mir jedes Jahr im Dezember, wie schnell doch dieses Jahr wieder vergangen ist. Dann werde ich gerne etwas melancholisch darüber, dass all die schöne Zeit nun in der Vergangenheit liegt und das neue Jahr so ungewiss auf mich herein stürtzen wird. Aber dieses Jahr ist es irgendwie anders. 2016 war ein unglaublich durchmischtes Jahr. Es gibt Momente, die ich nie vergessen werde, weil sie so schön sind. Und es gibt Momente, die mich begleiten und noch ein wenig an mir nagen werden. 2016 war nicht immer einfach. Für mich nicht und für viele andere Menschen auch nicht. Und genau deshalb freue ich mich so sehr nach vorne zu schauen und mit einer bestimmten Gewissheit das neue Jahr zu beginnen. Ich weiß, dass für viele der 31. Dezember ein Tag ist wie jeder andere  - nur mit der Gewissheit am nächsten Tag verkatert im Bett zu liegen und versuchen die Geschehnisse der letzten Nacht zu rekonstruieren. Been there, done that. Genauso weiß ich, dass der erste Tag des neuen Jahres nicht bedeutet plötzlich ein neuer Mensch zu sein und alle Punkte auf der „Vorsätze für das neue Jahr“-Liste (die ich nicht mehr ernst nehmen kann) abzuarbeiten. Aber irgendwie ist es ein wenig magisch. Der Beginn eines neuen Jahres. All die Möglichkeiten, die man sich selbst schaffen kann. Wirklich, ich freue mich. Auf die Zeit, die sowieso kommen wird. Auf Konfettiregen und all die Menschen, die mir so wichtig sind.

Ich wünsch euch eine wunderschöne Weihnachtszeit! Genießt die besinnlichen Tage mit euren liebsten Menschen und das grandiose Essen (; Mit sur la lune wird es dann im Januar weiter gehen. Bis dann! xx

Giftguide for her oder was man sich so wünschen kann

5. Dezember 2016

in
Weihnachten - das Fest der Liebe. Wie sehr ich mich nun schon seit Wochen auf diesen Tag freue. Dieses Jahr hat mich diese weihnachtliche Stimmung schon recht zeitig gecatcht (oh, what a word) und so kann ich Weihnachten auf der einen Seite kaum abwarten und auf der anderen Seite bräuchte ich noch so viel mehr Zeit, um die Geschenke für meine Liebsten zusammen zu stellen. Ich glaube, wir alle wissen, dass nicht um Geschenke geht, sondern um das Beisammensein und die Besinnlichkeit. Trotzdem schenke ich unglaublich gerne und investiere gerne viel Arbeit und Zeit in Selbstgemachtes. Sollte ich meinen Plan wirklich auf die Reihe bekommen, werde ich euch auf jeden Fall zeigen, worüber sich die Beschenkten von mir freuen können (ahh, noch mehr Vorfreude!). Heute ich möchte ich euch eine Zusammenstellung von Dingen zeigen, über die ich mich freuen würde. "Ein Wunschzettel ist keine Bestellliste.", predigt meine Mama und ja, recht hat sie. Über kurz oder lang werde ich mir hoffentlich etwas ansparen, um mir den ein oder anderen Wunsch selbst erfüllen zu können. Aber trotzdem würde ich mich zu Weihnachten darüber freuen (;



Momentan bin ich dabei mich noch in meinem WG-Zimmer in Dresden einzurichten und da ich gerne eine Wandgalerie hätte, kann ich mich zwischen den Postern gar nicht entscheiden. Auch der Posterwandbehand mit dem Meerprint hat sich heimlich in mein Herz geschlichen... wenn er nur nicht so teuer wäre. Über Hary Potter und Kameras muss ich wahrscheinlich nicht viel sagen, oder? Und ein paar praktische Sachen wie Rucksack, Kopfhörer, Tasse und Kuschelpullover würden mir auch sehr gut gefallen (;



Booktalk: Begin Again - Mona Kasten

22. November 2016

in

Einige von euch kennen Mona bestimmt schon von ihrem Youtube-Kanal, auf dem sie regelmäßige Booktalks und andere Videos hochlädt. Vor über einem Jahr veröffentlichte sie ihr erstes Buch der Schattentraumreihe, über die ich hier ein wenig gesprochen habe und ist nun dabei eine weitere Reihe herauszubringen. Nach dem Mona auf ihrem Instagramaccount einen Countdown zur Veröffentlichung von Begin Again veranstaltete und dort mit verschiedensten Zitaten teaserte (wirf mal einen Blick auf die Screenshots ;), konnte ich gar nicht anders als mir das Buch zu kaufen... und es tatsächlich zu verschlingen.

Aber zuerst - das sagt der Klappentext:
"Noch einmal ganz von vorne beginnen - das ist Allie Harpers sehnlichster Wunsch, als sie für ihr Studium nach Woodshill zieht. Dass sie ausgerechnet in einer WG mit einem überheblichen Bad Boy landet, passt ihr daher gar nicht in den Plan. Kaden White ist zwar unfassbar attraktiv - mit seinen Tattoos und seiner unverschämten Art aber so ziemlich der Letzte, mit dem Allie sich eine Wohnung teilen möchte. Zumal er als allererstes eine Liste von Regeln aufstellt. Die wichtigste: Wir fangen niemals etwas miteinander an! Doch Allie merkt schnell, dass sich hinter Kadens Fassade viel mehr verbirgt als zunächst angenommen. Und je besser sie ihn kennenlernt, desto unmöglicher wird es ihr, das heftige Prickeln zwischen ihnen zu ignorieren."

Wie man anhand des Klappentextes schon erahnen kann, handelt es sich bei Begin Again um ein Buch aus dem Young Adult- Bereich, was nicht weiter verwunderlich ist, wenn man weiß wie viele Bücher Mona aus diesen Genre schon verschlungen hat. Ich habe von ihren Booktalks inspirert auch immer mal wieder Young Adult-Reihen angefangen, aber bisher konnte mich keine so recht fesseln. Umso gespannter war ich auf Begin Again.

Und ganz ehrlich, ich wurde nicht enttäuscht! In Begin Again geht es um Allie, die ihre Vergangenheit hinter sich lassen möchte und in einer Kleinstadt neu anfangen möchte. Da sie mit ihrem Studium beginnt, braucht sie unbedingt ein Zimmer und landet am Ende bei Kaden, der nicht allzu begeistert über Allie als Mitbewohnerin ist. Das mag jetzt nach einer typischen Story klingen, bei der man das Ende schon vorher sehen kann - und ja, das kann man, ABER: dieses Buch ist einfach unglaublich toll geschrieben! Die Charaktere sind bis aufs kleinste Detail durchgearbeitet und die Figuren in Interaktion zu erleben macht richtig Spaß zu lesen. Bei vielen Zeilen musste ich schmunzeln, manchmal saß ich entsetzt vor dem Buch, aber vor allem konnte ich es nicht aus der Hand legen. Und das macht für mich ein gutes Buch aus!

Besonders gefallen hat mir die gesamte Atmosphäre, die sich durch das Buch zieht. Vielleicht liegt es daran, dass Allie einfach symphatisch ist und ich selbst gerne mit ihr und Dawn abhängen würde. Oder daran, dass alle Charaktere so echt erscheinen, dass man glaubt sie würden wirklich alle irgendwo da draußen sein. Ihr merkt, ich bin noch ganz euphorisiert und ich glaube, ich würde mir Begin Again sogar noch ein zweites Mal durchlesen. Leute, die Dialoge sind teilweise so on point! :D

Eigentlich möchte ich nur ganz schlicht sagen: holt euch dieses Buch und lest es! Es ist perfekt für den Herbst, um sich einzukuscheln, eine Tasse Tee zu trinken und einfach zu lesen. So vorhersehbar wie die Story übrigens scheint, ist sie gar nicht. Nach dem ich etwa zwei Drittel gelesen hatte, fragte ich mich wieso noch so viele Seiten übrig sind, denn es schien schon ein ganz gutes Endes zu sein. Aber nichts da! Einige unerwartete Dinge passieren dann doch noch, die ich euch aber nicht verraten möchte (;