Fotografie: Let's give it a try

23. September 2016

in
Wenn ihr schon länger meinen Blog lest, dann wisst ihr vielleicht noch, dass es mal eine Kategorie namens Fotografie gab. Dort waren ein paar Portraits und Naturaufnahmen zu sehen, aber ehrlich gesagt waren das auch nicht sehr  viele. Mit der Zeit ist das Thema Fotografie in den Hintergrund gerückt und die Kamera war nur für dem Zweck von Outfitbildern, DIY's etc. im Einsatz. "Ist doch auch Fotografie!", könnte man sagen und hätte vermutlich sogar Recht damit. Aber für mich bedeutet das viel mehr. Ich möchte einen Moment einfangen - ein kleines Lächeln, ein Windstoß, klick. Eine Geschichte erzählen und wieder viel mehr Ideen haben, die ich umsetzen will. Zurück zur Kamera gefunden habe ich lustigerweise, nach dem ich selber ein paar mal davor stand und Spaß dabei hatte. Irgendwie hat es mich nun gepackt und ich freue mich schon die Kamera jetzt wieder öfter mit zu nehmen und auch Shootings zu planen. Ihr werdet hier also bald öfter Fotostrecken zu sehen bekommen!


Model: Anne H.
Fotos: Celine Dirks

DIY: Notebook

8. September 2016

in

Oh, ist es lange her, dass ich kreativ geworden bin! Ehrlich gesagt schlummerte dieses süße Heftchen auch schon seit einiger Zeit in meinem Regal. Ich meine sogar, dass ich es schon vor einem Jahr gebastelt habe. Oh je. Jetzt ist es mir aber wieder in die Hände gefallen und ich finde es immernoch eine schöne Idee, deshalb zeige ich dir heute dieses kleine DIY.


        Was du brauchst:
        * schöne Magazinseiten (Flow, Happinez etc.)
        * Schere
        * Masking Tape
        * große Nadel
        * Faden


Und so geht's:
Je nach dem wie viele Blätter du benutzen möchtest, desto dünner oder dicker wird dein Notizheft. In der Größe kannst du natürlich auch variieren. Wenn du ein A4 Blatt faltest, hast du am Ende ein Heft in der Größe von A5. Dann schneidest du dir auf die Größe des Heftes angepasst eine schöne Seite aus einem Magazin (oder anderem schönen Papier) zurecht. Die Blätter werden nun alle übereinander gelegt, sodass du schon sehen kannst, wie dein Heft am Ende aussehen wirst. Mit Nadel und Faden kannst du nun dein Buch zusammen binden. Wie du siehst, habe ich mich für 6 Stiche entschieden - du kannst aber auch mehr oder weniger machen. Damit man zum Schluss die Nähte auf der Rückseite sieht, kannst du buntes Tape benutzen und es abkleben.

Das Heftchen eigent sich gut als kleines selbstgemachtes Geschenk, als kleine Aufmerksamkeit oder kann auch ganz einfach behalten. Notizbuchliebhaber werden es sofor ins Herz schließen. Verspreche ich! Viel Spaß beim Nachbasteln!

a little journey to Amsterdam

2. September 2016

in

Ihr Lieben,
hier bin ich wieder und erkläre die unankündigte Sommerpause für ab sofort beendigt! Ich war viel unterwegs - in Tschechien, der Slowakei, Ungarn, Österreich [ich verspreche, die Beiträge kommen bald!] und zuletzt in Amsterdam. Ein zweites Mal, aber dafür ganze vier Tage! In der Zeit kann man schon einiges mehr sehen, als an einem Tag. Das Wetter war wunderbar - oft aber auch fast zu heiß, um die Stadt zu erkunden. Deshalb gab es auch einen Tag am völlig überfüllten Nordseestrand (; Mein ürsprünglicher Plan war eigentlich einen Travelguide zu schreiben, aber ganz ehrlich es gibt so viele tolle Guides über die Stadt - zum Beispiel von Hannah, Ina, Diana oder Stef. Wenn ihr also bald in die Stadt der Grachten reist, klickt euch durch. Ich möchte euch einfach ein paar kleine Eindrücke unserer Reise zeigen, denn die weiten Laufstrecken habe ich meistens ohne meine Spiegelreflexkamera zurück gelegt und so wurde mehr mit dem Smartphones fest gehalten. So viel entspannter! // 

Vielleicht ist euch ja mein neues Design aufgefallen? Ich saß eine Ewigkeit und habe gegrübelt und gebastelt, weil ich selbst nicht so recht wusste was ich überhaupt wollte. Aber hier ist es nun. In der festen Absicht länger als ein paar Monate online zu sein. Unter der extra angelegten Kategorie Illustration findet ihr bisherige Arbeiten und bald auch Auftragsarbeiten. Und in meinem Portfolio findet ihr Bilder, die mit Fotografen zusammen entstanden sind. Ein bisschen erzähle ich dort, wieso, weshalb und warum.
 the little moments
P.S. Der Eingangsbereich vom Katzenmuseum ist der Place to be (;