Sur la lune's neues Design

Guten Abend, ihr Süßen!
Ich habe, nach eeeeeeeeeewig langer Arbeit, wieder ein neues Design für meinen Blog gezaubert!
Ich habe mich mit den Farben, Schriften und Wimpeln nicht mehr wohl gefühlt und so musste etwas neues her. Nach einiger Zeit des Überlegens bin ich darauf gekommen, dass ich ja auch Fotos in den Header schmeißen kann. Es wurde herum experimentiert und sich endlich entschieden, nach Schriften gesucht, in den HTML-Codes rumgepfuscht, vom frühen Nachmittag bis zum späten Abend. Der Blog war für diese Zeit gesperrt, da er mehr einer Baustelle glich. Aber jetzt dürft ihr das neue Design sehen und auch wenn noch kleine Dinge, im Laufe der Zeit, verändert werden müssen, so bin ich doch im Großen und Ganzen ziemlich zufrieden! Es gibt wieder eine "About"-Funktion und eine neue Kategorie "Drawings", da ich mich -durch eure lieben Kommentare vom letzten Post- ermutigt gefühlt habe dran zu bleiben und es nicht fallen zu lassen!
Bald soll noch ein Impressum dazu kommen und ich überlege, ob ich mich vielleicht nach Sponsoren oder anderen Zusammenarbeiten umsehen sollte. Zu den Buttons werden sich auch noch einige dazu gesellen. Zum einen soll es ja GoogleFriendConnect nicht länger geben, also muss ich mich mal umhören, zum anderen kommen noch Kleiderkreisel und Instagram dazu. Wie ihr seht, gibt es noch einiges zu tun!

Zum Vergleich habe ich nochmal das alte Design für euch:


So, nachdem die Arbeit erledigt ist, brauche ich erstmal was computerfreies und entspannendes! Habt noch einen schönen Abend, ihr Lieben!

gezeichnete Geschenke

So, hier bin ich wieder! Die Klausuren sind geschrieben, ich bin so gut wie gesund, die Weihnachtsferien liegen vor mir und ich habe wieder Zeit fürs Bloggen. Ich bin gerade mächtig froh, dass ich es immer noch nicht verstanden habe, wie man das Datum unter den Posttitel bekommt. Denn die Zahlen sagen mehr aus als mein vages Zeitgefühl, das ich habe, und, das sagt mir schon, dass eine Weile vergangen ist, seit ich den letzten Post geschrieben habe. O weia. Immerhin bin ich durch das krank sein mal wieder zum Zeichnen gekommen. Naja. Eigentlich brauchte ich günstige Weihnachtsgeschenke :D Aber sie gefallen mir ganz gut, vor allem der Hirsch im pinken Pullover. Ich weiß nicht, aber wenn ich zeichne, kann ich mir auch vorstellen das später mal zu machen. Vor allem, wenn es nicht so brotlos wäre. Schön wär's.
Was aber wirklich schön ist (was für eine Überleitung :D), ist dass ich bei dem Bloggerweihnachtskalender ehrlich etwas gewonnen habe! Sonst  ziehen immer andere Menschen das große Los, aber diesmal hatte ich Glück bei Stefanie's Blog Pekingenten.com zu gewinnen! Die Gewinne zeige ich euch dann ein andermal. Aber wo wir gerade bei den schönen Sachen sind, der Blogplaner von Heaven and Paper, den Stef von Magnoliaelectric den ersten E-Course Teilnehmern verschickt hat, ist angekommen! Vielleicht schaffe ich es ja damit, mich besser zu organisieren. Hoffnung stirbt ja zu letzt. ;D
Wow, und da morgen (!!!!) Weihnachten ist, wünsche ich euch allen schon mal ein frohes Fest, ein schönes Familien-beisammen-sein und feine Geschenke!
Fühlt euch geherzt,
Celine ♥










mal wieder was neues {new in}

Hallo ihr lieben Menschen!
Mich hat's richtig schön erwischt. Halsschmerzen, Schnupfen - oh ja! Das Wochenende verbringe ich also ganz gemütlich mit Tee, Bonbons, Greys Anatomy & Schulzeug. Trotzdem war ich heute vormittag auf dem Flohmarkt, habe mich nach möglichen Geschenken umgesehen uuuund sogar etwas gefunden, yay!
War denn eigentlich der Nikolaus bei euch? :D Mir hat er eine absolut süße Schürze mit Cupcakes-Aufdruck (sooo süß!) und eine Holz-Hand (zum Zeichnen), die ganz gruselig aus meinem Stiefel geguckt hat, geschenkt. Die wunderschönen Ballerinas -ja, ich weiß, dass Winter ist- habe ich übrigens von Kleiderkreisel (klick). Und wisst ihr was? So langsam freue ich mich sogar auf Weihnachten, wirklich! Am liebsten würde ich jetzt sofort anfangen zu basteln und alles ein zu packen! (:
Ich wünsche euch ein schönes Wochenende, 
Celine ♥



Oh, schon Winter?

Ihr Lieben!
Geht es euch auch so wie mir? War nicht eben noch Herbst? Hatten die Bäume eben nicht noch bunte Blätter? Ich weiß echt nicht, wo die verdammte Zeit abbleibt! Dieses Jahr vergeht sie irgendwie noch schneller als sonst.. Und als es die letzten Tage immer wieder mal geschneit hat, wusste ich nicht ob ich mich freuen sollte oder nicht. Winter ist irgendwie so ein Zwischending bei mir. Ich mag die Kälte nicht, aber die eiskalte Luft, die man abends einatmet, ich mag die wunderschönen Schneeflocken, aber keinen Schnee unter meinen Schuhen.. jaja, der Winter und ich.


Bild 1, Bild 2, Bild 3

Aber was ich im Winter mag, sind die Momente, in denen man sich einfach schön einkuscheln kann, sich im Bett verkriecht und ein Buch liest.. wie im Herbst. Nur dieser Winter wird nicht so. Schon allein deshalb, weil ich bis abends an meinem Schulzeug sitze und lernen muss. Ich habe noch eine Facharbeit zu schreiben ( und ich komme nicht voran, aargh) und dann muss ich natürlich noch irgendwoher die Weihnachtsgeschenke herzaubern.. Uff! Ich verschenke am liebsten Selbstgemachtes und ich seh's schon deutlich vor mir, wie ich am 24. noch sitzen werde :D Eigentlich wollte ich noch ein Weihnachtsspecial für euch machen, aber ich glaube das plan ich lieber fürs nächste Jahr! Ich mag euch das nicht so unfertig hinklatschen (;
Und die Blogvorstellung steht ja auch noch aus, Mensch ich hab zu tun! Ihr auch?
Allerliebste Grüße, Celine ♥







My Inspiration Book


Hallo ihr Lieben!
Ja, es sieht wieder ein bisschen anders auf meinem Blog. Ich brauche ein bisschen Veränderung und bin noch auf der Suche nach dem Design. Wenn ich wieder etwas Zeit habe, mache ich mal ans Basteln. (;
Heute möchte ich euch mein Inspirationsbuch vorstellen. Darin klebe ich alle möglichen Sachen ein, die mir gefallen und mich inspirieren. Ich habe neulich erst angefangen, auch wenn das 'Buch' schon länger in meinem Regal stand.



Alle eingeklebten Bilder sind aus dem neuen Magazin Couch, dass sich vor allem mit Wohnen, Diy's, aber auch Fashion beschäftigt. Selten bin ich bei einem Magazin in solche Begeisterungsstürme verfallen und dachte bei fast jeder Seite "Ohhh, wie toll! Das will ich machen! Und das auch".


Ich kann euch das Magazin nur ans Herz legen! Ich muss nur schon wieder die Bilder sehen und schon will ich loslegen! Einen großen Ast als Kleidungsständer? Klar! Deko an der Wand? Immer!


Das waren erstmal ein paar Auszüge. Ich würde gerne wissen, ob euch so etwas gefällt und öfter sehen wollt!
Allerliebste Grüße,
Celine ♥

Feather Pullover {Do it yourself}

Ihr Lieben!
Heute mal wieder ein DIY mit der heißgeliebten Stoffmalfarbe! Und zwar habe ich einen "langweiligen" Pullover in einen ganz Wunderschönen verwandelt, wie ich finde.

Für dieses DIY braucht ihr:
- einen Pullover
- die heißgeliebte Stoffmalfarbe (weiß, schwarz,..)
- Moosgummi
- Heißklebepistole oder Sekundenkleber
- Pinsel
- Stift

step one
Zuerst malt ihr mit einem Stift (Buntsift, Kuli) das Federmotiv, in der Größe wie ihr wollt, auf das Moosgummi.


step two
Dann schneidet ihr die Feder aus, geht dabei auch ins Detail. Also schneidet auch ein paar Rillen mit ein. Dann klebt ihr die ausgeschnittene Feder auf Moosgummi, so dass ihr eine Art Stempel habt.


step three
Dann malt ihr den Stempel mit der Farbe an und testet ihn erstmal auf einem Blatt Papier. Wenn es euch gefällt könnt ihr euch an den Pullover wagen! Tipp: Legt eine Pappe in den Pullover, damit nichts durch druckt!

step four
Dann lasst ihr die Farbe antrocknen und bügelt den Pullover ca. 5-10 Minuten und legt dabei ein Baumwolltuch über den Pullover. After that it's ready to wear!

Mir gefällt super gut und ihr werdet auch bald ein Outfit mit dem Pullover zu sehen bekommen!
Liebste Grüße, Celine


P.S. Ich freue mich, dass schon einige von euch bei der Blogvorstellung mitmachen (:
P.P.S. Vielen Dank für die lieben Kommentare unter dem letzten Post! Das bedeutet mir wirklich viel!

wirbelnde Gedanken

Ich weiß nicht mehr genau, wie es dazu kam, aber heute Vormittag griff ich noch ganz verschlafen nach meinem Tagebuch. Ich schrieb nichts neues hinein. Ich las es. Und fühlte jedes Wort.
Eigentlich bedeutet ein Tagebuch ja Geheimnis, aber ich denke, dass man manche Gedanken auch teilen kann. Das hier ist also kein normaler Post über irgendetwas Schönes. Ich glaube, dass ist das erste Mal, dass ich etwas tiefgehenderes mit euch teile. Warum genau, weiß ich ehrlich gesagt auch nicht, ich fühle gerade irgendwie so.

Mittwoch, 8.02.12
"gelacht, gesungen
getanzt und gesprungen
locker und leicht

gestritten versöhnt,
den anderen verhöhnt
schwer wie Blei

geschrien geweint
nicht mehr vereint
zerplittert und Schmerz"

Sonntag, 25.03.12
"Scheiße"

Donnerstag, 4.04.12
"Wir stecken alle drin, jeder von uns auf seine eigene Weise, aber wir sind alle hier, zusammen im Leben." 

Samstag, 28.10.12
"Und plötzlich fiel er mir ein, um 18 nach 12 (nachts), der Sinn - der Sinn der Lebens ist gelebt zuhaben!
So simpel und einfach, dass ich vorher nicht darauf gekommen bin und Erleichterung durchströmt mich, dass dieser Tag nicht sinnlos war!"

"Manchmal erscheint mir die Welt so - manchmal erscheint mir die Welt so unwirklich, so surreal, so verrückt. Jetzt in diesem Moment werden Tausende Leben geboren - und Tausende Leben beendet.
Jetzt in diesem Moment lieben sich so viele Menschen, während sich andere streiten und wieder andere von einer Sekunde zur anderen den letzten Augenblick vergessen und der nächste Moment und langsam entgleitet. Jetzt in diesem Moment, in dem ich meine Gedanken nieder schreibe, schreibt jeder seine eigenen.
Und jetzt in diesem Moment denke ich, die Welt ist das schönste und schrecklichste Kunstwerk, das existiert."

" Und wie viele Menschen sitzen jetzt so da wie ich und denken über Unwirklichkeit der Welt, der Unwirklichkeit des Seins da? Wie viele Menschen lassen ihren Stift in eben diesem Moment über das Papier gleiten? Wie ist es nur möglich, dass wir sind? Dass wir sind, aus unzähligen Zellen, dem eigenartigen Netz unserer Haut. Wie kann es nur sein, dass ein Mensch bis ins hohe Alter lebt und seine Geschichte schreiben kann, während ein anderer sich fühlt, als wäre sein nicht fertig geschriebenes Buch ins Wasser gefallen? Die Tinte verlaufen, verschmiert -  weder erkenn- noch entzifferbar, aber trotzdem vorhanden und an manchen Stellen ein kleiner Buchstabe oder gar ein Wort zu erkennen."

"Wie kann es sein, dass Menschen wegen Ungerechtigkeiten sterben? Wie kann es sein, dass ein Mensch sein Leben vergisst? Wie kann es nur sein, dass die Welt sich trotzdem weiter dreht und, dass alles geschieht? Und wie nur, kann einem Menschen das alles egal sein?"


verfliegende Zeit

Ihr Lieben! Eigentlich hatte ich mir ja vorgenommen regelmäßiger als vorher zu posten.. Da hat mir die Schule aber einen ganz schönen Strich durch die Rechnung gemacht. Ich habe das Gefühl, die Zeit rennt mir davon. Die Tage werden immer kürzer und stressiger. Ich sitze am Schreibtisch, vor mir Hefter und Bücher ausgebreitet, die Schreibtischlampe an, Dunkelheit um mich herum. Die Zeit vergeht und es gibt immernoch so viel zu tun. Klausuren, Tests, Hausaufgaben, Facharbeit, Haushalt und und und. Die Projekte, die ich mir vornehme, lassen sich immer schwerer umsetzen. Denn wenn ich nach Hause komme, ist das schöne Tageslicht wieder verschwunden..argh. Herbst, bitte sei heller! Naja, jedenfalls habe ich erstmal die Deutsch- und Matheklausuren hinter mir. Kommen ja nur noch Physik, Chemie,.. uah! Guut, genug von der Schule!
Ihr hört bald wieder etwas von mir, hehe :D
Liebste Grüße, Celine ! ♥








autumn framework {Do it yourself}

Die erste Schulwoche ist vorbei und ich denke, ich sitze eigentlich schon wieder seit vier Wochen dort. Unvorstellbar, dass ich vor einer Woche noch gefaulenzt habe und ich dieses Wochenende für Klausuren und Tests lernen muss und ganz nebenbei noch meine Facharbeit schreiben sollte. Aber darum soll es jetzt gar nicht gehen, denn ich habe mal wieder ein DIY für euch! Ich bin ja gerne mal auf Flohmärkten unterwegs und eigentlich immer finde ich schöne alte Rahmen. Heute kommt mal wieder einer in Aktion!


Ihr braucht:
- einen Bilderrahmen
- Äste & Blätter
- Leim
- und Masking Tape
-Spitze,...


Für dieses kleine Do it yourself, gibt es eigentlich keine richtige Anleitung, denn der Rahmen lässt sich eben so gestalten, wie man gerne mag! Ich habe zum Beispiel einen kleinen Ast unter den Rahmen geklemmt und nocheinmal mit Masking Tape befestigt. Die zuvor gepressten Blätter wurden dann einfach mit Leim aufgeklebt. Zum Schluss habe ich dann noch ein Stück Spitzenband unten über den Ast gelegt.. existiert leider kein Foto dazu, sry. Wenn euch das noch nicht reicht, könnt ihr auch noch verschiedene Bänder benutzen.

Fühlt euch geherzt! ♥
Celine

Brühl Teil 2

Hallo ihr Lieben!
Es ist doch Wahnsinn, wie schnell zwei Ferienwochen vergehen.. wenn ich daran denke, dass es morgen wieder los geht und am Dienstag schon eine Klausur geschrieben wird. O weia. Daran möchte ich noch gar nicht denken. Deswegen zeige ich euch heute noch ein paar Bilder vom Brühl-Urlaub. An einem Tag sind wir nämlich nach Köln gefahren und haben erstmal den Kölner Dom besichtigt. Der ist ja soo unglaublich groß. Wenn man ihn ganz sehen möchte, muss man den Kopf wirklich in den Nacken legen.
Danach sind wir mit der Seilbahn -ja, mitten in der Stadt gibt es eine Seilbahn :D- über den Rhein gefahren und haben uns auf der anderen Seite ein leckeres Essen gegönnt! Mhh, ein schöner Tag war's (:
Im Übrigen kann es sein, dass sich das Design von Sur la lune mal wieder ein wenig verändert. Habe gerade schöne Ideen, aber ich weiß noch nicht genau, wie sich diese umsetzten lassen.. Naja, ihr werdet's ja schon merken :D
Einen schönen Sonntag wünsche ich euch,
Celine ♥


sprachlos / Brühl Teil 1

Oh mein Gott. OH MEIN GOTT! Ich bin gerade absolut und total sprachlos! Irre, Wahnsinn.. Danke!
Da hat man Herbstferien, trotzdem soo mega viel zu tun und leider viel zu wenig Zeit- vor allem für den Blog- und, ja, nochmal Oh mein Gott, wurde ich von Ina von Cityglamblog vorgestellt! Vielen Dank nochmal!
Die 200 habt ihr ja genackt, ihr Verrückten ;* Woah! Es tut mir wahnsinnig Leid, dass ich erst jetzt etwas poste.. Aber ihr seid soo unglaublich toll, dass ihr noch da seid & dass ihr immer mehr werdet! Danke!
Okay, ich bin irgendwie immernoch verwirrt und versuche erstmal klare Gedanken zu fassen :D
Die erste Ferienwoche war ich ja bei meiner Großtante und meinem Großonkel in Brühl. Wie versprochen habe ich fotografiert und mag euch ersteinmal die Bilder zeigen. Übrigens, ich will auf keinen Fall, dass hier nochmal solange Ruhe herrscht, deswegen setz ich mich heute gleich hin und bereite ein paar Posts für die nächste Woche vor! Ich will nur, dass ihr vorgewarnt seid, dass die Posts wahrscheinlich in etwas unregelmäßigen Abständen kommen, weil nach den Ferien erstmal die schöne Klausurenzeit ansteht, yay.
Brühl ist eine ganz ganz niedliche Stadt in der Nähe von Köln. In den Fenstern hängen Häkelgardienen und vor manchen Häusern steht eine Bank mit Pflanzen. So süß. Die letzten drei Bilder sind in einem Maislabyrinth entstanden, in dem wir uns wirklich fast verirrt haben. Die Maiskolben waren schon ganz hart, aber in dem Licht sahen sie wirklich schön aus. Den nächsten Teil der Bilder gibt's dann auch ganz bald!
Allerliebste Grüße, Celine ♥


goldenes licht verzaubert mich

So einen Moment habe ich mir im Herbst gewünscht. Wenn das Sonnenlicht durch die gefärbten Blätter scheint und alles golden glänzt. Und wenn dann noch, wie heute, einzelne Blätter sanft von den Ästen fallen - trés joilie! Meine liebe Anissa habe ich heute Nachmittag in den Park verschleppt, um ein paar Augenblicke von dem Herbsttag ein zu fangen. Ihr solltet jetzt eigentlich von einer Fotoflut überschwemmt werden.. aber der Uploader hatte heute wohl nicht so gute Laune wie ich! Morgen geht's auf nach Köln -eigentlich Brühl, aber Köln klingt besser :D- sechs Stunden Zugfahrt. Aber mit Büchern und Musik wirds schon gehen! Ich werde ganz sicher viele Fotos machen  & Freitag bin ich dann auch schon wieder da.
Achja, wie ihr sehen könnt hab' ich mir einen Pony zugelegt, hehe. Jedes Jahr stellt sich mir die große Frage, ob mir ein Pony steht oder nicht. Dann verbringe ich Ewigkeiten vorm Computer, um das äh den perfekten Pony zu finden. Dazu kommt das Problem, das ich den Friseuren nie gut erklären kann, wie ich etwas geschnitten haben möchte & der Drucker funktionierte an dem Tag des Beschlusses leider auch nicht. Ich weiß nicht was ich erwartet hatte.. aber nicht das ich schon nach fünf Minuten Geschnippel Ponyträgerin bin :D So viel zum Ponyexkurs.. mir gefällt es so seeehr gut & euch?
Bis Freitag meine Lieben!
Celine ♥


a foxy message

Ihr lieben lieben Menschen!
So lange Zeit habe ich nichts von mir hören lassen.. Die Schule hat mich ganz schön in Anspruch genommen, aber immerhin 13 Punkte in Mathe(!!!) - ich klopfe mir immernoch ganz stolz auf die Schulter :D
In den anstrengenden Phasen der Schule freut man sich dann natürlich auch auf die ruhigen Momente und einfach mal an nichts denken zu können, was ich dann auch schön getan habe.
Ehrlich gesagt, habe ich mich aber kaum getraut mich wieder blicken zu lassen. Ich dachte ihr seid mir alle abgehauen :D Aaaaber, ihr seid noch mehr! Unglaublich! Danke, Danke, Danke! Ich habe mich soo wahnsinnig gefreut, als ich gesehen habe, dass ihr noch da und noch mehr seid. Erleichertung pur. ;p Das musste ich jetzt mal eben loswerden! Und da ich ja jetzt - ENDLICH - Herbstferien habe, habe ich auch wieder vieel mehr Zeit. Obwohl ich immer wieder misstrauisch werde, was unsere Lehrer so unter Ferien verstehen..
Oh, und lacht nicht zu sehr über meinen kleinen Fuchs, mit der Maus zu zeichnen, macht mir keinen Spaß :D

Wer von euch hat noch Ferien? Ich wünsche euch ein gaanz schönes Wochenende & tolle Ferien!
Celine ♥

the autumn-weeks {cute barrette storage}

Ihr Lieben!
Ich war am Mittwoch eine ganz Fleißige und habe schon mal ein bisschen vor gearbeitet, damit ich euch dieses DIY zeigen kann (:


Ihr braucht:
-Deckel einer Schachtel
-Stoff
-Spitzenband
-Stoffkleber
-Heißklebepistole
-Leim
-Schnur

step one
Zuerst messt ihr die Innenfläche und die Länge und Breite der Seiten aus. Die Seitenbreite betrug bei mir 2cm, also habe ich die Streifen in einer Breite von 4cm ausgeschnitten, um sie so über die Kante zu legen. Das mit dem Papier habe ich gemacht, weil sonst der gepunktete Untergrund trotz Stoff zu sehen wäre. Also probierts einfach aus.

step two
Dann klebt ihr die Papierstreifen und die größere Fläche mit normalem Leim auf die Schachtel auf. Am besten schreibt ihr euch die Werte von Länge und Breite auf, denn ihr müsst auch noch den Stoff abmessen und schneiden.

step three
Den zugeschnittenen Stoff klebt ihr nun mit dem Stoffkleber auf die weißen Flächen bzw. gleich auf die Schachtel.

step four
Nun nehmt ihr euch euer Spitzenband und schneidet es in verschiedene Breiten zu.

step five
Jetzt legt ihr die Bänder so, wie es euch gefällt und klebt sie auf der Rückseite mit Stoffkleber fest.

step six
Der 'Haarspangenhalter' ist dazu gedacht aufgehangen zu werde, deswegen braucht er also noch eine Schlaufe. Dazu habe ich mir die Schnur genommen und geflochten. Je nachdem wie es euch gefällt, könnt ihr die Schnur länger oder kürzer machen. Dann klebt ihr sie an der oberen Seite mit der Heißklebepistole fest. Wer gerade keine Klebepistole haben sollte: für den Übergang reicht auch Klebeband. (;

the autumn-weeks {fabric wreath}

Hallihallo (:
Heute hat sich der Herbst so richtig schön ausgelebt! Mit stürmischem Regen und gaaaanz viel Wind, uah!
An solchen Nachmittagen bleibt man lieber drinne und.. bastelt, genau!



Ihr braucht:
-Stoffe
-Faden (durchsichtig)
-Klebepistole
-Äste
-Schnur
-Feder

step one
Zuerst sucht ihr euch schöne Stoffe zusammen! Gut geeignet sind dafür auch Stoffreste (; Wenn ihr, so wie ich, keinen Styroporkranz zu Hause rumliegen habt, greift einfach auf Äste zurück. Die legt ihr dann in einem Kreis zusammen und umwickelt sie mit der Schnur.

step two
Dann umwickelt ihr den Kranz mit Stoffstreifen und bindet diese mit durchsichtigem Faden fest oder klebt sie gleich an. Das macht ihr bis euer Kranz so aussieht wie auf dem Bild. Dann könnt ihr ihn noch mit einem dünneren Band verzieren, hier Spitzenband.

step three
Damit der Kranz aber nicht soo normal aussieht, habe ich noch eine kleine Schaukel aus einem kleinem Ast und Schnur gebastelt. Die Schnur habe ich geflochten und mit der Klebepistole an den Stock und dann an den Kranz geklebt. Weil mir ein kleiner Vogel zum drauf setzen gefehlt hat, habe ich an den Stock erstmal, ganz symbolisch, eine Feder angeklebt (;

Und schon habt ihr einen Herbstkranz! Ihr könnt ihn ganz unterschiedlich gestalten, so wie ihr eben wollt. Ist auch super zum verschenken! ♥