Do it yourself / Jeanstasche

Wie ich gestern schon ein wenig angedeutet habe, war ich am Wochende produktiv und habe -Trommelwirbel- meine allererste Tasche genäht! Heute zeige ich euch, wie ich das gemacht habe. Allerdings beschreibe ich nicht jeden meiner einzelnen Schritte, weil ich als blutiger Nähanfänger, zahlreiche Fehler gemacht habe und euch damit nicht verwirren möchte. Deswegen bekommt ihr die schöne fehlerfreie Version ;D

Ihr braucht:
- eine alte Jeans
- schönen Stoff für das Innenfutter der Tasche
- Spitze (in meinem Fall Gardine)
- Trageriemen (für die Tasche)
- eine Nähmaschine
- Schere
- Nadel & Faden
- Sandpapier
 -Holzstück


1. Breitet die Hose vor euch aus und überlegt euch wie groß bzw. wie lang eure Tasche werden soll. Ich zum Beispiel wollte unbedingt, dass meine Hefter da auch reinpassen.


2. Schneidet die Hosenbeine bei der gewünschten Länge ab und lasst etwas Platz als Nahtzugabe.
3. Da meine Tasche ja etwas größer werden sollte, habe ich auch die zugenähten Innenseiten aufgeschnitten.

Soweit so gut und so einfach. Jetzt geht's mit dem Nähen los. Leider war ich so konzentriert, dass ich doch glatt vergessen habe für alle Schritte Fotos zu machen. Ich hoffe meine Beschreibung wird jetzt trotzdem verständlich .

4. Jetzt steckt ihr mit Abstecknadeln, die aufgeschnittenen Innenseiten wieder zusammen, aber so, dass es dann wie ein Jeansrock aussieht. Nun könnt ihr sie zusammen nähen.

5. Da mir der Used-Look gut gefällt, wollte ich ihn gerne auf die Tasche übertragen. Dazu habe ich ein Holzbrett in die Innenseite der 'Tasche' gelegt und mit Sandpapier auf dem Jeansstoff gerieben, bis diese Löcher entstanden sind.



5. Jetzt kommt das Innenfutter der Tasche. Dafür sucht ihr euch einfach einen schönen Stoff aus und schneidet ihn auf die Größe der Tasche zurecht. Dann steckt ihr den Stoff an der Jeans mit Nadeln fest. Achtet darauf, dass ihr die Seiten des Innenfutterstoffes nochmal nach innen umklappt, weil der Stoff sonst ausfranst. 

6. Jetzt könnt ihr den Stoff festnähen. Das war, zumindest bei mir, eine ziemlich komplizierte und vertrackte Angelegenheit, weil ich ab und zu ausversehen beide Taschenseiten miteinander vernäht habe und die Nähte dann wieder auftrennen musste. Nicht schön.

7. Dasselbe macht ihr dann auch bei der anderen Seite. Den Stoff habe ich um die Hosentaschen drumherum genäht. Ihr könnt den Stoff aber auch wie bei 6. einfach drüber nähen.


8. Für die Details der Tasche habe ich Gardinenspitze und den Innenfutterstoff verwendet. Dazu habe ich schmale Streifen des Stoffes abgeschnitten umgeklappt und an die Hosentaschen angenäht. War etwas schwierig, aber ich hab's hinbekommen. Die Spitze habe ich oben an die Form der Hosentasche angepasst, festgesteckt und angennäht. Dasselbe habe ich bei der zweiten vorderen Hosentasche gemacht. An die hinteren beiden, werden nur die Stofftreifen angenäht.

9. Die Feinarbeit ist erledigt! Jetzt könnt ihr das offene Ende der Tasche mit Nadeln feststecken und mit der Nähmaschine zu nähen.


10. Als Gürtel habe ich wieder die Gardine zur Hand genommen und ich lange, dünne Streifen geschnitten. Diese habe ich dann geflochten und an der Hinterseite der Tasche verknotet. Den Trageriemen hatte ich zum Glück noch von einer Tasche, die mal kaputt gegangen ist.

Puuh, was für eine lange Anleitung heute!
 Dafür gibt es jetzt ein paar schöne Bilder von meiner süßen kleinen Tasche! Ich bin soo stolz!