My Inspiration Book


Hallo ihr Lieben!
Ja, es sieht wieder ein bisschen anders auf meinem Blog. Ich brauche ein bisschen Veränderung und bin noch auf der Suche nach dem Design. Wenn ich wieder etwas Zeit habe, mache ich mal ans Basteln. (;
Heute möchte ich euch mein Inspirationsbuch vorstellen. Darin klebe ich alle möglichen Sachen ein, die mir gefallen und mich inspirieren. Ich habe neulich erst angefangen, auch wenn das 'Buch' schon länger in meinem Regal stand.



Alle eingeklebten Bilder sind aus dem neuen Magazin Couch, dass sich vor allem mit Wohnen, Diy's, aber auch Fashion beschäftigt. Selten bin ich bei einem Magazin in solche Begeisterungsstürme verfallen und dachte bei fast jeder Seite "Ohhh, wie toll! Das will ich machen! Und das auch".


Ich kann euch das Magazin nur ans Herz legen! Ich muss nur schon wieder die Bilder sehen und schon will ich loslegen! Einen großen Ast als Kleidungsständer? Klar! Deko an der Wand? Immer!


Das waren erstmal ein paar Auszüge. Ich würde gerne wissen, ob euch so etwas gefällt und öfter sehen wollt!
Allerliebste Grüße,
Celine ♥

Feather Pullover {Do it yourself}

Ihr Lieben!
Heute mal wieder ein DIY mit der heißgeliebten Stoffmalfarbe! Und zwar habe ich einen "langweiligen" Pullover in einen ganz Wunderschönen verwandelt, wie ich finde.

Für dieses DIY braucht ihr:
- einen Pullover
- die heißgeliebte Stoffmalfarbe (weiß, schwarz,..)
- Moosgummi
- Heißklebepistole oder Sekundenkleber
- Pinsel
- Stift

step one
Zuerst malt ihr mit einem Stift (Buntsift, Kuli) das Federmotiv, in der Größe wie ihr wollt, auf das Moosgummi.


step two
Dann schneidet ihr die Feder aus, geht dabei auch ins Detail. Also schneidet auch ein paar Rillen mit ein. Dann klebt ihr die ausgeschnittene Feder auf Moosgummi, so dass ihr eine Art Stempel habt.


step three
Dann malt ihr den Stempel mit der Farbe an und testet ihn erstmal auf einem Blatt Papier. Wenn es euch gefällt könnt ihr euch an den Pullover wagen! Tipp: Legt eine Pappe in den Pullover, damit nichts durch druckt!

step four
Dann lasst ihr die Farbe antrocknen und bügelt den Pullover ca. 5-10 Minuten und legt dabei ein Baumwolltuch über den Pullover. After that it's ready to wear!

Mir gefällt super gut und ihr werdet auch bald ein Outfit mit dem Pullover zu sehen bekommen!
Liebste Grüße, Celine


P.S. Ich freue mich, dass schon einige von euch bei der Blogvorstellung mitmachen (:
P.P.S. Vielen Dank für die lieben Kommentare unter dem letzten Post! Das bedeutet mir wirklich viel!

wirbelnde Gedanken

Ich weiß nicht mehr genau, wie es dazu kam, aber heute Vormittag griff ich noch ganz verschlafen nach meinem Tagebuch. Ich schrieb nichts neues hinein. Ich las es. Und fühlte jedes Wort.
Eigentlich bedeutet ein Tagebuch ja Geheimnis, aber ich denke, dass man manche Gedanken auch teilen kann. Das hier ist also kein normaler Post über irgendetwas Schönes. Ich glaube, dass ist das erste Mal, dass ich etwas tiefgehenderes mit euch teile. Warum genau, weiß ich ehrlich gesagt auch nicht, ich fühle gerade irgendwie so.

Mittwoch, 8.02.12
"gelacht, gesungen
getanzt und gesprungen
locker und leicht

gestritten versöhnt,
den anderen verhöhnt
schwer wie Blei

geschrien geweint
nicht mehr vereint
zerplittert und Schmerz"

Sonntag, 25.03.12
"Scheiße"

Donnerstag, 4.04.12
"Wir stecken alle drin, jeder von uns auf seine eigene Weise, aber wir sind alle hier, zusammen im Leben." 

Samstag, 28.10.12
"Und plötzlich fiel er mir ein, um 18 nach 12 (nachts), der Sinn - der Sinn der Lebens ist gelebt zuhaben!
So simpel und einfach, dass ich vorher nicht darauf gekommen bin und Erleichterung durchströmt mich, dass dieser Tag nicht sinnlos war!"

"Manchmal erscheint mir die Welt so - manchmal erscheint mir die Welt so unwirklich, so surreal, so verrückt. Jetzt in diesem Moment werden Tausende Leben geboren - und Tausende Leben beendet.
Jetzt in diesem Moment lieben sich so viele Menschen, während sich andere streiten und wieder andere von einer Sekunde zur anderen den letzten Augenblick vergessen und der nächste Moment und langsam entgleitet. Jetzt in diesem Moment, in dem ich meine Gedanken nieder schreibe, schreibt jeder seine eigenen.
Und jetzt in diesem Moment denke ich, die Welt ist das schönste und schrecklichste Kunstwerk, das existiert."

" Und wie viele Menschen sitzen jetzt so da wie ich und denken über Unwirklichkeit der Welt, der Unwirklichkeit des Seins da? Wie viele Menschen lassen ihren Stift in eben diesem Moment über das Papier gleiten? Wie ist es nur möglich, dass wir sind? Dass wir sind, aus unzähligen Zellen, dem eigenartigen Netz unserer Haut. Wie kann es nur sein, dass ein Mensch bis ins hohe Alter lebt und seine Geschichte schreiben kann, während ein anderer sich fühlt, als wäre sein nicht fertig geschriebenes Buch ins Wasser gefallen? Die Tinte verlaufen, verschmiert -  weder erkenn- noch entzifferbar, aber trotzdem vorhanden und an manchen Stellen ein kleiner Buchstabe oder gar ein Wort zu erkennen."

"Wie kann es sein, dass Menschen wegen Ungerechtigkeiten sterben? Wie kann es sein, dass ein Mensch sein Leben vergisst? Wie kann es nur sein, dass die Welt sich trotzdem weiter dreht und, dass alles geschieht? Und wie nur, kann einem Menschen das alles egal sein?"


verfliegende Zeit

Ihr Lieben! Eigentlich hatte ich mir ja vorgenommen regelmäßiger als vorher zu posten.. Da hat mir die Schule aber einen ganz schönen Strich durch die Rechnung gemacht. Ich habe das Gefühl, die Zeit rennt mir davon. Die Tage werden immer kürzer und stressiger. Ich sitze am Schreibtisch, vor mir Hefter und Bücher ausgebreitet, die Schreibtischlampe an, Dunkelheit um mich herum. Die Zeit vergeht und es gibt immernoch so viel zu tun. Klausuren, Tests, Hausaufgaben, Facharbeit, Haushalt und und und. Die Projekte, die ich mir vornehme, lassen sich immer schwerer umsetzen. Denn wenn ich nach Hause komme, ist das schöne Tageslicht wieder verschwunden..argh. Herbst, bitte sei heller! Naja, jedenfalls habe ich erstmal die Deutsch- und Matheklausuren hinter mir. Kommen ja nur noch Physik, Chemie,.. uah! Guut, genug von der Schule!
Ihr hört bald wieder etwas von mir, hehe :D
Liebste Grüße, Celine ! ♥








autumn framework {Do it yourself}

Die erste Schulwoche ist vorbei und ich denke, ich sitze eigentlich schon wieder seit vier Wochen dort. Unvorstellbar, dass ich vor einer Woche noch gefaulenzt habe und ich dieses Wochenende für Klausuren und Tests lernen muss und ganz nebenbei noch meine Facharbeit schreiben sollte. Aber darum soll es jetzt gar nicht gehen, denn ich habe mal wieder ein DIY für euch! Ich bin ja gerne mal auf Flohmärkten unterwegs und eigentlich immer finde ich schöne alte Rahmen. Heute kommt mal wieder einer in Aktion!


Ihr braucht:
- einen Bilderrahmen
- Äste & Blätter
- Leim
- und Masking Tape
-Spitze,...


Für dieses kleine Do it yourself, gibt es eigentlich keine richtige Anleitung, denn der Rahmen lässt sich eben so gestalten, wie man gerne mag! Ich habe zum Beispiel einen kleinen Ast unter den Rahmen geklemmt und nocheinmal mit Masking Tape befestigt. Die zuvor gepressten Blätter wurden dann einfach mit Leim aufgeklebt. Zum Schluss habe ich dann noch ein Stück Spitzenband unten über den Ast gelegt.. existiert leider kein Foto dazu, sry. Wenn euch das noch nicht reicht, könnt ihr auch noch verschiedene Bänder benutzen.

Fühlt euch geherzt! ♥
Celine

Brühl Teil 2

Hallo ihr Lieben!
Es ist doch Wahnsinn, wie schnell zwei Ferienwochen vergehen.. wenn ich daran denke, dass es morgen wieder los geht und am Dienstag schon eine Klausur geschrieben wird. O weia. Daran möchte ich noch gar nicht denken. Deswegen zeige ich euch heute noch ein paar Bilder vom Brühl-Urlaub. An einem Tag sind wir nämlich nach Köln gefahren und haben erstmal den Kölner Dom besichtigt. Der ist ja soo unglaublich groß. Wenn man ihn ganz sehen möchte, muss man den Kopf wirklich in den Nacken legen.
Danach sind wir mit der Seilbahn -ja, mitten in der Stadt gibt es eine Seilbahn :D- über den Rhein gefahren und haben uns auf der anderen Seite ein leckeres Essen gegönnt! Mhh, ein schöner Tag war's (:
Im Übrigen kann es sein, dass sich das Design von Sur la lune mal wieder ein wenig verändert. Habe gerade schöne Ideen, aber ich weiß noch nicht genau, wie sich diese umsetzten lassen.. Naja, ihr werdet's ja schon merken :D
Einen schönen Sonntag wünsche ich euch,
Celine ♥


sprachlos / Brühl Teil 1

Oh mein Gott. OH MEIN GOTT! Ich bin gerade absolut und total sprachlos! Irre, Wahnsinn.. Danke!
Da hat man Herbstferien, trotzdem soo mega viel zu tun und leider viel zu wenig Zeit- vor allem für den Blog- und, ja, nochmal Oh mein Gott, wurde ich von Ina von Cityglamblog vorgestellt! Vielen Dank nochmal!
Die 200 habt ihr ja genackt, ihr Verrückten ;* Woah! Es tut mir wahnsinnig Leid, dass ich erst jetzt etwas poste.. Aber ihr seid soo unglaublich toll, dass ihr noch da seid & dass ihr immer mehr werdet! Danke!
Okay, ich bin irgendwie immernoch verwirrt und versuche erstmal klare Gedanken zu fassen :D
Die erste Ferienwoche war ich ja bei meiner Großtante und meinem Großonkel in Brühl. Wie versprochen habe ich fotografiert und mag euch ersteinmal die Bilder zeigen. Übrigens, ich will auf keinen Fall, dass hier nochmal solange Ruhe herrscht, deswegen setz ich mich heute gleich hin und bereite ein paar Posts für die nächste Woche vor! Ich will nur, dass ihr vorgewarnt seid, dass die Posts wahrscheinlich in etwas unregelmäßigen Abständen kommen, weil nach den Ferien erstmal die schöne Klausurenzeit ansteht, yay.
Brühl ist eine ganz ganz niedliche Stadt in der Nähe von Köln. In den Fenstern hängen Häkelgardienen und vor manchen Häusern steht eine Bank mit Pflanzen. So süß. Die letzten drei Bilder sind in einem Maislabyrinth entstanden, in dem wir uns wirklich fast verirrt haben. Die Maiskolben waren schon ganz hart, aber in dem Licht sahen sie wirklich schön aus. Den nächsten Teil der Bilder gibt's dann auch ganz bald!
Allerliebste Grüße, Celine ♥