Heldenwetter - 6 Tage, 6 Upcyclings




Ich bin Ariane, 19 Jahre alt, Studentin, und blogge normalerweise auf heldenwetter über Fotografie, Mode, Do-It-Yourself, Reisen und mehr. Dabei versuche ich immer, Themen einfließen zu lassen, die mir wichtig sind, wie zum Beispiel das Selbermachen oder – noch besser – das Wiederverwenden, also Upcyceln von Altem. Schließlich reduziert das den eigenen Konsum, schont das Sparschwein und am Ende hält man ein einzigartiges und selbst hergestelltes Produkt in den Händen.





Heute darf ich euch unter der „let the spring in“-Aktion genau dazu ein Projekt von mir präsentieren. Ich selbst habe irgendwie immer das Gefühl, dass mein Kleiderschrank konstant voller wird, ich aber immer weniger davon wirklich trage. Vieles stammt von meiner Mutter oder von Flohmärkten – wenn etwas kostenlos ist, schlage ich meistens zu, ohne allzu wählerisch zu sein. Und lasse die Sachen dann in meinem Kleiderschrank verrotten.

Jetzt, mit ein bisschen Frühlings-Motivation, habe ich es endlich geschafft, meine Klamotten anständig zu sortieren und auszumisten. Am Ende gab es zwei große Stapel – der eine wird bald auf Kleiderkreisel oder verschiedenen Flohmärkten verkauft, der andere nach und nach umgestaltet. Also ab an die Nähmaschine und losgelegt!
 


 Aus unförmigen Shirts, zu klein gewordenen Kleidern oder veralteten Rüschenblusen sind so in den letzten Wochen hübsche Röcke oder moderne Oberteile geworden. In der Zeit zwischen dem 2. und dem 7. April könnt ihr jeden Tag ein Teil bewundern, mitsamt einer kurzen Anleitung zum Nachbasteln.

Ich hoffe, so den einen oder anderen inspirieren zu können, der, genau wie ich, verschiedene Teile seit Jahren ungenutzt im Schrank hängen hat. Viel Spaß!







Am 04. April wird euch Lena ihre Frühlingsfavoriten zeigen!