Kaputt, aber glücklich / Wieder zurück!

Ich fange an diesen Post zu schreiben und es ist 2:09. 
Seit über fünf Stunden bin ich aus dem Urlaub wieder zu Hause - und sitze vor meinem Laptop.
Ich war mit meinem Lieblingsjungen in Dänemark, in einer kleinen Hafenstadt an der Nordsee. Vor knapp drei Jahren war ich schon mal mit meiner Familie in Dänemark - lustigerweise nur eine Stadt weiter weg- und schon damals war ich begeistert. Diesmal habe ich mich erneut in die zauberhaften Dünen (in denen mit Sicherheit kleine Elfen wohnen!), die salzige Luft und das Meer verliebt. Das + Lieblingsjunge = nahezu perfekt. Ein bisschen haben wir fotografiert, aber meistens einfach in den Tag hineingelebt. Ich liebe das ja.
Ein Tag nach dem anderen verging -  für meinen Geschmack etwas zu schnell - und heute ging es schon zeitig genug los Richtung Heimat. Meine Müdigkeitsgrenze ist also definitv schon überschritten. Vermutlich könnte ich ohne Probleme wach bleiben gar nicht mehr einschlafen.. Kennt jemand das Nacht-Eulen-Syndrom von euch? Gibt es Mitleidende? :D

Kaum zu Hause angekommen, musste ich natürlich erst einmal die Urlaubsbilder bearbeiten. Ihr wisst ja, bis man die schönsten gefunden hat, das dauert! Und gerade als ich begann ein paar für den Blog hochzuladen, hat er mich erwischt. Der Drang zur Veränderung. Wie das so oft bei mir der Fall ist (fühlt sich zumindest so an) habe ich mich nicht mehr in meinem Design erkannt. Und das ist irgendwie ein doofes Gefühl.
Also: Zack, ran an den Speck! Hoch motiviert, ohne Plan und nur mit dem Gedanken "etwas anderes; etwas, das du bist" habe ich mich heran gewagt. Und siehe da, es gefällt mir sogar. Sowas hatte ich auch noch nicht.
Aber ich glaube, es ist ein bisschen mehr ich. 
Veränderungen werden eh kommen. Immer schon.

Mittlerweile ist es 2:40. Ich bin seit 25 Stunden wach.
Ich bin kaputt, aber glücklich.






xoxo, Celine