From Trash to Blog: Box Organization + Tassel Garland


Nachdem euch Ariane und Nicole gestern ihre Upcycling-Projekte vorgstellt haben, sind die Gute Güte und ich heute dran unsere Ergebnisse zu präsentieren.
Als das Thema Ordnen und Organisieren dieser From Trash To Blog-Reihe fest stand, hatte ich sofort meine alte Obskiste im Kopf. Die fand ich mal auf einem Flohmarkt und nahm sie mit ohne zu wissen, zu was ich sie überhaupt gebrauchen konnte. Nun, ich kann wohl sagen, dass sie ihren Zweck erfüllt hat.

Ihr braucht:
- Obstkiste
- Säge
- Farbe (weiß, rosa)
- Pinsel
- Heißklebepistole
- Einmachgläser
- Garn
- Bänder
- dünnes Papier oder Servietten

Ich gebe zu, dass die Liste der benötigten Dinge etwas lang geraten ist, aber letzendlich sind  alle Dinge schnell beschaffbar und nicht sehr speziell. Ich hatte ehrlich gesagt sogar alle Materialien schon zu Hause, also nehmt ruhig das, was ihr da habt.


Zuerst sägt ihr - oder Papa, Bruder, Freund,.. (die Liste der möglicherweise erfahreneren Helfer ist lang) die Kiste in zwei Teile. Dabei könnt ihr selber entscheiden, wie tief ihr eure "Box" am Ende haben wollt. Ich habe die Tiefe etwas geringer als die Hälfte gewählt. Zusätzlich habe ich die oberen zwei Etagen der Obstkiste abegsägt, da sie mir sonst zu hoch geworden wäre. Netterweise hat mein guter Computer die Bilder verschluckt, weshalb ich euch auch nicht zeigen kann, wie ich den nun vorhandenen Rest der Kiste weiß anpinselte. Ich habe dafür unsere übrige Wandfarbe benutzt und brauchte nur zwei Schichten.
Das Gestell ist an sich nun schon fertig und wir machen uns an die Dekoration.

Während die Farbe nun trocknet, beginnen wir also schon mal mit der kleinen Girlande. Sammelt eure schönen Papierarten und Servietten zusammen und los geht's. Das ganze orientiert sich an dieser Anleitung - wenn ihr mit Papier arbeitet, lasst ihr den ersten Schritt natürlich weg (;


Ich habe übrigens mit einer Gesamtlänge von ca. 12cm (gefaltet 6cm) und einer Breite von ungefähr 5cm gearbeitet. Wenn ihr genung dieser "Tassels" habt, könnt ihr sie schon auf euer Garn auffädeln und nocheinmal extra festdrehen.

Für mehr Verstauungsmöglichkeiten benötigen wir nun die Einmachgläser, welche später vorne an der Kiste befestigt werden. Damit die Gläser aber auch optisch etwas her machen, habe ich sie in zwei Farben angemalt - rosa und weiß gefielen mir ganz gut (und hatte ich noch da :D). Außerdem habe ich sie noch mit einem Band beklebt, das schon ewig in meiner DIY-Kiste schlummerte.


Ist alles - Gläser und Kiste- getrocknet, kommt die Heißklebepistole zum Einsatz. Hier gilt ausnahmsweise mehr ist mehr, damit die Gläser auch wirklich an dem Holz halte bleiben und sich nicht der Schwerkraft ergeben müssen. Ist mir zweimal passiert, deshalb: immer ordentlich kleben!


Nachdem der Kleber gut getrocknet ist, geht es ans Einrichten der Box. Ich habe mich für die zugegebenermaßen sehr dekorativ aussehenden Strohhälme entschieden, die immer irgendwo herum kullerten. In das zweite Glas kamen ein paar meiner Nähutensilien. Das Gute ist, dass man die Gläser nach Lust und Laune befüllen. Ziemlich praktisch also. Die süße Girlande könnt ihr einfach über das Holz legen oder ihr klebt sie fest, damit nichts verrutschen kann.


Den Verwendungszwecken der Box sind ebenfalls keine Grenzen gesetzt. Aber so an sich ist es eine ziemlich gute Möglichkeit um Kram zu verstauen. Noch besser organisieren kann man sich hier mit veschiedenen kleinen Dosen und Boxen, damit nichts mehr herum fliegt. Aber auch als kleiner Buchhalter oder CD-Regal kann ich mir die Kiste gut vorstellen. Wie ihr seht: Verwendungszweck hoch tausend Möglichkeiten.


Ich muss sagen, dass ich doch ein wenig stolz auf mich bin. Bis zur letzten Sekunde hatte ich nämlich keine Ahnung, ob ich die Vorstellung in meinem Köpfchen tatsächlich so realisieren kann. Aber es gefällt mir wirklich gut! Toll macht sich die Kiste übrigens an einem Schreibtisch - oder, wenn euer Schreibtisch am Fenster steht auf dem Fensterbrett. Ihr könnt die halbe Kiste allerdings auch an der Wand anbringen, was sicherlich auch gut aussieht. Meine Kiste werde ich wahrscheinlich meiner kleinen Schwester zukommen lassen, um ihr Bastelzeug mal zu ordnen. Und außerdem ist ihr Fensterbrett genauso breit wie die Kiste (;
 

Morgen geht es dann schon leider in den Endspurt und Katharina und Daniela werden euch ihre Projekte zeigen. Ich bin schon gespannt, was die beide gezaubert haben (:

xoxo, Celine