Winterliebe - eine Blogaktion & Gewinnspiel

Endlich kann ich euch von unserer Blogaktion berichten! Hannah von Wonderworld of Books und ich haben uns zusammengetan, um ein kleines Projekt zu starten. Zusammen wollten wir aus verschiedenen Kategorien Dinge zum Thema Winter finden und euch vorstellen. Gut, mittlerweile hat man sich gedanklich wahrscheinlich doch schon ein bisschen von der Kälte und dem Schnee entfernt und wünscht sich den Frühling herbei. Aber Leute - es ist erst Februar und damit immernoch Winter, um das  hier mal klar zu stellen. Knapp einen Monat haben Hannah und ich geplant, Mails verschickt und am Design gebastelt, puh! In meiner Vorstellung sollte das gar nicht so anstrengend werden, aber es hat doch einiges an Zeit gekostet. Hannah und ich stellen euch heute unsere Lieblinge aus dem Winter in den Kategorien Bücher, Filme, Musik und anderen kleinen Dingen vor. Zum Schluss haben wir auch noch ein Gewinnspiel für euch vorbereitet - dazu aber später mehr!
 



1) Ich fürchte mich nicht von Tahereh Mafi ist der erste Teil einer dystopischen Trilogie, in der es um Juliette geht, einem Mädchen mit einer besonderen Begabung. Aufgrunddessen wird sie von der dikatorischen Regierung gefangen genommen und verbringt sehr lange Zeit allein in einer Zelle. Bis sie plötzlich einen Mitgefangenen bekommt.. 
Viel will ich eigentlich gar nicht verraten, denn das Buch ist ein unglaublich guter Auftakt. In einem sehr poetischen Schreibstil beschreibt Tahereh Mafi Juliettes Gedanken und Gefühle. Ihre Verzweiflung, ihren Hass gegen sich selbst, aber auch ihre leichte aufkeimende Hoffnung. Der Plot ist unglaublich gut gelungen und ich bin schon ganz gespannt darauf den zweiten Teil zu lesen! Definitive Empfehlung!


2) Legend, Fallender Himmel von Marie Lu ist ebenfalls der erste Teil einer Dystopie-Reihe in der es um den meistgesuchtesten Verbrecher des Systems - Day - und der Systemanhängerin June geht. Beide leben in komplett verschiedenen Welten, beide haben eine gegensätzliche Vorstellung davon was es heißt unter der herrschenden Regierung zu leben - bis sie aufeinander treffen und ihre Welt komplett aus den Fugen gerät.  
Das. absolut. spannendste. Buch., dass ich seit langem gelesen habe! Gut, dass ich Weihnachtsferien hatte, denn ich habe alle drei Bände auf einmal verschlungen und nach dem letzten Buch habe ich vor Wut über das Ende geweint (manchmal bin ich doch sehr emotional :D) - auch wenn ich wusste, dass Marie Lu das einzig richtige Ende gewählt hat. Aber die letzten Kapitel haben mich doch ganz schön fertig gemacht. Wenn ihr, wie ich, auf Dystopien steht, sollte Legend unbedingt auf eurer Liste stehen. Die Reihe übertrifft nahezu alles, was ich in letzter Zeit gelesen habe.


3) Die Einsamkeit der Primzahlen von Paolo Giordano  ist ein stiller, melancholischer Roman über zwei Kinder, Alice und Mattia. Ein einziger Tag entscheidet scheinbar über ihr ganzes Leben. Und so verliert Alice ihre kindliche Leichtigkeit und Mattia seine Schwester. Beide ziehen sich zurück, beide spüren eine scheinbar unüberwindbare Einsamkeit tief in sich. Sieben Jahre später lernen sich Mattia und Alice zufällig kennen und beginnen vorsichtig einander zu vertrauen. 
Es ist schon lange her, dass ich dieses Buch gelesen habe, aber ich habe sofort wieder die Bilder und Erinnerungen im Kopf. Paolo Giordano erzählt die Geschichte und die Probleme beider Charaktere mit einer Eindringlichkeit und Poetik, dass sie tief unter die Haut gehen. Alice und Mattia stehen sich näher als sonst jemanden, sind aber trotzdem unüberwindbar von einander entfernt. Giordano schafft es dazwischen eine Komplexität der Charaktere aufzubauen und Schmerz in Trost verwandeln zu lassen. Ein sehr tiefgehendes Buch, das mich sehr berührt hat.









1) Die Eiskönigin - völlig unverfroren
Do you wanna build a snowman? Ja, ich weiß. Einigen von euch mag der Film mittlerweile aus den Ohren kommen, aber da ich ihn erst dieses..äh..letztes Jahr entdeckt habe, musste er unbedingt auf die Liste. Für mich der ideale Winterfilm! Und mal ehrlich, wer hätte den bitte nicht gerne einen kleinen Olaf zu Hause?

2) Drei Haselnüsse für Aschebrödel
Ein Klassiker. Seit ich klein war, habe ich den Film jeden Winter gesehen. Gut, früher öfter als heute, aber diese kleine Tradition ist immernoch so schön, dass ich sie nicht missen möchte. Mama hat zwar immer gesagt, dass man den Film auch nur bei Schnee gucken darf, aber vielleicht könnt ihr ja schummeln (;

3) Ziemlich Beste Freunde
Der französische Kinoerfolg aus dem Jahr 2011 schlechthin. Basierend auf einer wahren Geschichte zeigt die Tragikomödie, wie der Querschnittsgelähmte Philippe durch Driss wieder an Lebenslust und -energie gewinnt. Wer den Film nicht gesehen hat, sollte das unbedingt nachholen. Der französische Humor ist einfach immer wieder aufs Neue wunderbar.




Mein Musikgeschmack geht eher in die Richtung Indie/Pop/Alternative/irgendwasdazwischen. Und vor allem im Winter höre ich lieber etwas ruhigeres und entspannendes. Meine persönliche Neuentdeckung ist Seabear! Ich habe euch mal eine kleine Playlist zusammen gestellt - perfekt für gemütlich graue Tage.




Nach Büchern, Filmen und Musik gibt es natürlich auch noch andere Dinge, die den Winter schöner werden lassen. Gemütliche Couchabende zum Beispiel! Von denen wird es bei mir in naher Zukunft leider weniger geben - hallo Vorabi!- aber vielleicht könnt ihr die kalten Tage noch bequem überbrücken.
Für das perfekte Wintergetränk habe ich eine kleine Inspiration von Larytales für euch. Einen Lebkuchen-Latte, besser als bei Starbucks wohlgemerkt (;! Hier gelangt ihr zu dem Rezept.

Und für die Leckermäulchen unter euch, gibt es außerdem noch ein tolles Rezept für einen Lebkuchen-Trifle bei Von Honig und Vanille. Schaut euch auch mal unbedingt das Video an, das ihr in dem Post sehen könnt - das ist nämlich wirklich schön geworden!


Für die Bastelwütigen unter euch habe ich noch ein kleines DIY heraus gesucht. Hände hoch, wer kennt die Gute Güte noch nicht? Die Gute hat nämlich Tassen mit Nagellack marmoriert - und wie seht ihr hier! Damit lässt es sich noch viel schöner Tee trinken!


Dann kommen wir mal zu den Dingen, die man im Winter noch auskosten sollte:
1) gemütliche Filmabende mit Freunden
2) sich auf dem Sofa oder ins Bett einmummeln und lesen (wichtig: Tee und Kekse parat haben!!)
3) Zeit für sich haben und einfach mal entspannen
4) zum Beispiel mit einem Wellnessabend (mit Badeschaum, Kerzen, Musik oder Buch)
5) trotz der ganzen Gemütlichkeit seinen inneren Schweinehund überwinden und das Haus mal verlassen
6) Todesmutige können sich wahlweise auch Sportsachen anziehen und (!) sich noch mehr bewegen
7) und sollte der Schnee unglaublicherweise doch noch einmal kommen, dann endlich mal raus gehen und fotografieren!

So und nun zu unserem tollen Gewinspiel! Hannah und ich verlosen je ein Paket mit tollen Sachen, die euch den letzten Rest des Winters noch ein bisschen verschönern sollen. Auf meinem Blog wird Paket 1 verlost, auf Wonderworld of Books findet ihr Paket 2. Ihr könnt an beiden Verlosungen teilnehmen!
Gewinnen könnt ihr in Paket 1 1x Homemade Winter von Yvette van Boven, 1x Buchhülle Sternenhimmel und 1x Lesezeichen

 02.02. - 16.02.2015

TEILNAHMEBEDINGUNGEN
* Ich würde mich freuen, wenn du Leser meines Blogs bist - egal ob über GFC, FB, BL & ..
* Hinterlasse einen Kommentar mit Vornamen und E-Mailadresse unter diesem Post (= 1 Los)
* Und schreib darin, wie du den Winter am liebsten verbringst!
* Wenn du unter 18 bist, frage bitte einen Erziehungsberechtigten, ob du teilnehmen darfst.
 Zusätzliches Los:
* Gib Sur la lune ein Like auf Facebook (+FB im Kommentar einfügen, auch wenn du bereits folgst)

Die Kommentare müssen vollständig sein und können nachträglich nicht verändert werden!
* Für Deutschland
* Auslosung via Losverfahren


Paket 2 könnt ihr, wie gesagt bei Hannah auf Wonderworld of Books gewinnen! Dieses besteht aus 1x Urban Vintage: Einrichten im Retroschick, 1x Spread your Wings - Tasse und 1x Lesezeichen. Ich wünsche euch viel Glück!
Ich möchte mich herzlich für die tolle Kooperation bedanken mit:





Ebenfalls bedanken möchte ich mich beiden Bloggerinnen von


 

dafür, dass ich ihre tollen Bilder verwenden durfte.