Life Update: September *2015* {Den Haag, Aupairleben & Anderes}


Der erste ganze Monat, den ich hier in Den Haag verbracht habe, neigt sich dem Ende zu und deshalb möchte ich die vier Wochen noch einmal Revue passieren lassen. In einem Monat ist so viel passiert, dass es sich eher anfühlt wie zwei. Vor allem wenn ich diese Art zu leben mit meiner Zeit nach dem Abi vergleiche. Von völliger Gelassenheit wurde auf, nun ja, schon ein wenig Turbulenz umgeschaltet. Aber so ist das nun mal mit vier Kindern, insbesondere mit "meinen" drei Jungs. Insgesamt verläuft hier aber alles gut und ich genieße meine freie Zeit hier in vollen Zügen. Ich habe bisher ein paar süße Cafés in der Stadt entdeckt, besonders Juni kann ich euch ans Herz legen - der Carrot Cake ist einfach so lecker ! Generell habe ich Den Haag schon viel besser kennengelernt und es ist ein tolles Gefühl, wenn einem die Straßen und Ecken bekannt vorkommen und man langsam weiß, wo man genau abbiegen muss. Wie ihr im letzten Post gesehen habt, war ich auch auf dem Food Truck Festival und habe mit einigen anderen Aupairs dort die Atmosphäre genossen. Dieses Wochenedne waren wieder Food Trucks in der Stadt - dies Mal unter der Veranstaltung Rrrollend. Ihr seht, hier ist eigentlich immer etwas los und solltet ihr mal da sein, probiert unbedingt die Kokosbällchen :D


Was ich auch neu für mich entdeckt habe und bald mehr hier auf dem Blog eine Rolle spielt ist Sport. Am ersten September meldete ich mich in einem Fitnessstudio an und mache seitdem regelmäßig Sport! Ich bin selbst immernoch ein bisschen begeistert, dass es mir irgendwie Spaß macht und ich mit großer Motivation dahinter stehe. Aber wie gesagt, bald mehr dazu! Mittlerweile hat es sich schon fast zur Routine entwickelt, dass meine Aupair- und Sportfreundin Ruth und ich nach unserem Training lecker frühstücken gehen und ein wenig durch die Stadt schlendern bis wir wieder zurück müssen, um die Kinder von der Schule abzuholen.

* in Delft
Am ersten Wochenende kam sogar schon mein Freund zu Besuch und wir haben die wenigen Tage sehr genossen. Der Abschied hat mich dann für einige Zeit ganz schön mitgenommen, aber da lernt man hoffentlich mit umzugehen. So weit voeinander entfernt zu sein ist nicht unbedingt das Schönste und es schmerzt manchmal ganz schön, die Nähe nicht zu haben, die man die Monate davor immer hatte. Aber auch die Zeit geht vorbei und die Freude auf das nächste Wiedersehen ist umso größer. Auch wenn das kein richtiger Trost ist.

* in Delft
Und ich habe diesen Monat mit der Sprachschule angefangen! Ich habe mich ja vorher nicht wirklich gar nicht mit der Sprache beschäftigt, weil meine Familie auch Deutsch spricht. Deshalb war es ein sehr witziger Moment, als ich mich in der Stunde vorstellen musste. Heraus kam ein stockendes: "Ik ben Celine en kom uit Duitsland. En ik mog lezen." Immerhin etwas. Niederländisch klingt übrigens so lustig, wie man es schreibt. Und es ist für manchmal noch schwierig die ungewohnten Laute so tief in der Kehle zu bilden. Zum Glück sprechen hier aber auch alle Englisch, da geht die Kommunikation erstmal voran.

* in Delft
Am letzten Septemberwochenende habe ich mit einem ehemaligem Aupair meiner Familie einen Ausflug nach Delft unternommen. Von Den Haag bis Delft fährt man mit dem Fahrrad ungefähr 45 Minuten, also alles machbar. Generell fährt man hier sowieso nur Fahrrad - auch bei jedem Wetter. Deshalb bin ich auch schon ungefähr viermal klitschnass geworden.. Eine Regenhose steht auch schon lange auf der Liste, aber ich sträube mich noch ein wenig vor dem Kauf. Die sind einfach so unkleidsam :D Wie auch immer, zurück zu unserem Ausflug. Delft ist ein kleineres Städtchen, das ich euch aber unbedingt ans Herz legen will! Es hat e durch die vielen alten Backsteinebäuden, den Brücken über dem Fluss, den Käseläden, kleinen Gassen und Märkten einen wunderbaren holländischen Charme. Delft vereint quasi das ganze Bild, was man von den Niederlanden so erwartet und es war richtig schön in der Sonne (!) durch die Straßen zu spazieren.


Ganz grob war das also mein September im Überblick! Und ich bin auch schon gespannt, was mich im Oktober alles erwarten wird. Zuerzeit bin ich auch endlich dabei mein Zimmer ein wenig einzurichten - habt ihr vielleicht Lust auf ein paar DIY's? Und erzählt mir doch, was euer schönster Moment in diesem Monat war!