Breakfast Ideas: Healthy mug cake {become fit}


Was das Frühstück angeht bin ich ein ziemlicher Gewohnheitsesser geworden und so gibt es für mich immer gesundes Müsli, also ohne unnötigen Zuckerzusatz, meistens mit frischem Obst. In letzter Zeit hatte ich aber Lust etwas Neues auszuprobieren und  meiner Gewohnheit mal was entgegen zu setzen. Und da das Internet glücklicherweise voll von Rezepten ist, habe ich mich an einem gesunden Tassenkuchen ausprobiert. Das Gute ist, die Zubereitung geht ganz fix und backen muss der Mug Cake auch nur vier Minuten. Also ideal, um das Frühstück auch unter der Woche zu genießen.


Du brauchst
für den Mug Cake:
* 1/2x Banane
* 3 EL Milch
* 1 TL Backpulver
* 1 TL Backkakao
* 1x Ei
* 50g Haferflocken / Knuspermüsli
* Süße eurer Wahl
* evtl. Erdnussbutter / Nussmus

für das Topping:
* 1x Apfel
* Zimt

Zunächst wird die Banane kurz in die Mikrowelle gestellt und anschließend zermatscht. Danach Milch, Backpulver, Kakao und das Ei hinzugeben und gut verrühren. Das Müsli eurer Wahl nun abwiegen und ebenfalls dazu geben - ich fand das Knuspermüsli, auch wenn es im Kuchen nicht knusprig war, leckerer als die Haferflocken. Gesüßt habe ich mit Agavendicksaft und zum Schluss noch einen kleinen Löffel Erdnussbutter untergerührt. Damit kann der Kuchen nun in einer Schale oder einer großen Tasse auf höchster Stufe für 4 Minuten in die Mikrowelle.

Super zum Kuchen schmecken zum Beispiel herbstliche Zimtäpfel. Dafür einfach den Apfel in kleine Stücke schneiden, in eine Schale legen und 1EL Wasser hinzugeben. Anschließend ordentlich Zimt drüber streuen und für 1 Minute in die Mikrowelle stellen. Oder ihr macht die Äpfel im Topf warm, das geht natürlich auch.
Dann könnt ihr es euch auch schon schmecken lassen! Mit welchem Frühstück startet ihr denn in den Tag?

Kommentare

  1. Guten Morgen! :-)

    Sieht das lecker aus. Da muss ich mich doch gleich mal ran wagen.
    Super Idee und gelungene Bilder.

    Liebste Grüße und einen schönen Tag,
    Franzi

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe ja ein totales Frühstücksproblem. Ich kriege morgens nur wenig runter... daher schau ich dann wenigstens, dass das bisschen einigermaßen gesund und nahrhaft ist. Aber ein Frühstücksmensch werde ich wohl nie sein. ^.^

    Also das kann ich verstehen. Das Konzert von Glen Hansard war jetzt und es war wirklich genial. Also eigentlich echt das beste Konzert auf dem ich jetzt seit Jahren war. Der Herr ist immer gut, aber live ist er der Wahnsinn.

    AntwortenLöschen
  3. Das klingt super! Ich frühstücke morgens meistens im Zug, also Joghurt mit Müsli oder Porridge oder so was .. aber den Tassenkuchen könnte man natürlich auch mitnehmen, meinst du nicht? Und dann selbstgemachtes Apfelmus dazu, das muss ich schon mal ausprobieren.

    AntwortenLöschen
  4. Das sieht ja super lecker aus. Ich werde es bestimmt mal ausprobieren. Aber wahrscheinlich eher mit Dunkelflocken, ich kann Hafer nicht ausstehen. Danke für das Rezept, ist bestimmt auch was für zwischendurch.

    AntwortenLöschen
  5. Hmmmm...ich habe morgens gerade ganz viel Heißhunger auf süß. Da muss ich den Mugcake unbedingt mal ausprobieren. Ansonsten steht bei mir Müsli mit Obst und Jogurt auf dem Plan.

    AntwortenLöschen
  6. Gonna try it :D Abwechslung zum Joghurt mit Haferflocken und Obst

    AntwortenLöschen
  7. Und tolle Bilder! Leuchtest du die noch irgendwie aus?

    AntwortenLöschen
  8. Das sieht wunderbar aus! Werde ich morgen direkt ausprobieren :)

    AntwortenLöschen
  9. Hhhm, so schade, dass ich keine Mikrowelle habe... Dieser Kuchen sieht so lecker aus! Ich bin auch ein Müsli-Frühstücks-Esser, darum finde ich die Idee auch sehr toll!

    AntwortenLöschen
  10. Und da ich die ganze Woche nicht on war, habe ich ein überdurchschnittlich hohes Bedürfnis, meinen Senf dazuzugeben und kommentiere hier einfach auch nochmal :D
    Ich wechsel mein Frühstück nach Jahreszeiten. Im Frühling und Sommer esse ich kleingeschnittenes Obst mit Haferflocken, ungesüßtem Amaranth und Joghurt obendrauf. Und im Herbst/Winter esse ich Porridge. Wahlweise mit Apfel und Zimt obendrauf oder Banane und Zimt. Einfach ein bisschen Honich reinrühren schmeckt auch super! Und am besten ist es, als Topping noch Haselnüsse draufzuschmeißen. Das habe ich in der Türkei immer gemacht, weil meine Gastmutter da kiloweise Haselnüsse für als Snack zwischendurch gekauft hatte :D
    Dein Kuchen sieht auch mega lecker aus - wobei ich ehrlich gesagt dem Backen in der Mikrowelle ziemlich skeptisch gegenüber stehe. Trotzdem würde ich es gerne mal ausprobieren! Aber vielleicht klappt es ja auch im Backofen... ;)
    Liebe Grüße,
    Malika

    AntwortenLöschen
  11. Ich bin ja eine schrecklich schlechte Frühstückerin. Ich muss zwar irgendwas essen, sonst komme ich auch nicht wirklich in die Gänge, aber das ist eben doch ein muss... Daher läuft es meistens auf irgendwas in Richtung Müsli und Joghurt hinaus... etwas, dass "flutscht. ;)

    AntwortenLöschen

über liebe Worte freue ich mich immer,
vielen Dank ♥