Get Shit Done! [Kommunikationsdesign und die Heldentage in Berlin]

Irgendwann habt ihr mal mitbekommen, dass ich in die Richtung Kommunikatiosdesign / Illustration gehen möchte. Was man für die Studiegänge braucht ist vor allem eins: eine persönliche und repräsentable Mappe mit Arbeiten. Während ich vor ein paar Wochen fälschlicherweise noch dachte ich hätte die Abgabetermine verpasst oder würde es bis März nicht schaffen eine Mappe zu erstellen, sitze ich jetzt da und schmunzle ein wenig. 

 

"Oh gut, dass ich meine Mails gecheckt habe."

Vor gut zwei Wochen entdeckte ich, dass es ziemlich viele Wettbewerbe zu den Themen Design und Illustration gibt. Der zeitnächste nannte sich Heldentage und findet in Berlin statt. Wieso nicht einfach mal machen?!, dachte ich und gestaltete ein Poster nach der vorgegebenen Aufgabe. Und was soll ich sagen, vor zwei Tagen erreichte mich die Mail, dass ich herzlich eingeladen bin. Für diesen Samstag. In Berlin. Uff. Freude und Verblüffung waren natürlich erstmal riesen groß. Der kleine Haken ist nur, dass ich natürlich eine Mappe mitbringen muss. Denn der Preis ist ein Stipendium an der Designakademie Berlin. Also buchte ich kurzfristig Tickets, ein Zimmer und arbeite seit Tagen wie eine Verrückte an meiner Mappe :D



Pardon für die furchtbar schlechten Bilder, aber andere gibt es gerade nicht :D
What I want to say?
Was ich euch damit sagen will? Ich weiß nicht so recht, aber ich glaube, machmal geht es einfach darum etwas zu tun. Ins kalte Wasser zu springen, auch wenn man denkt, man könne noch nicht schwimmen. Einfach mal wagen, was riskieren. Was soll schon schlimmes passieren? Selbst wenn ihr nicht erfolgreich seid, habt ihr ja doch an Erfahrung gewonnen. Deshalb die Komfortzone verlassen, Richtung Mutzone starten!


Wie es weiter geht...

Über die Heldentage halte ich euch weiter auf dem Laufenden - dann vermutlich über Instagram. Ich freue mich schon riesig mit den anderen Teilnehmern Projekte zu erarbeiten! Und gebracht hat mir das Ganze jetzt schon etwas -  ich weiß jetzt, dass ich bis März quasi in aller Ruhe eine Mappe erstellen und mich somit noch an einer anderen Hochschule bewerben kann. Manchmal fällt es mir einfach schwer an mich zu glauben.

Kommentare

  1. Huhu :)
    Ich finde deinen Post sehr inspirierend. :) Ich studiere selbst Kommunikationsdesign und als ich michd amals beworben habe, war ich ziemlich verunsichert, wa smeine Mappe angeht, ob ich rechtzeitig fertig werde und ob meine Arbeiten gut genug sind oder ich mich im Vergleich zu anderen Bewerbern blamiere. Aber es ist genau wie du sagst, manchmal muss man einfach ins kalte Wasser springen und was wagen, denn nur dann kann man auch gewinnen :)
    Ich drück dir auf jeden Fall die Daumen für den Wettbewerb und wünsche dir ganz viel Erfolg :) Liebste Grüße, Krissy <3

    AntwortenLöschen
  2. Ich drücke dir ganz fest die Daumen. Ich finde es toll dass du so mutig bist und es versuchst. Es gibt ja nichts zu verlieren! Du gewinnst nur an Erfahrung! Viele Grüße Rebecca

    AntwortenLöschen
  3. Das mit dem Glauben an sich selbst kann ich sehr gut verstehen. Das ist manchmal echt eine harte Sache... vor allem in solchen Phasen, in denen man viel an Projekten etc. arbeitet, die die eigenen Zukunft bestimmen werden. So eine Mappe zu erstellen ist wahrlich eine Menge Arbeit und nicht einfach.

    Ich wünsch dir viel Durchhaltevermögen und Erfolg dabei!

    AntwortenLöschen

über liebe Worte freue ich mich immer,
vielen Dank ♥