Long time no see - oder: Wie das Jahr begann

Ich kann nicht sagen wieso, aber erst jetzt kribbelt es mich in den Händen einen neuen Post zu schreiben. Der weißen Seite endlich wieder etwas Farbe zu geben. Irgendwie war das eine intuitive Pause. Ich habe weder gewusst, wann sie beginnt, noch wann sie endet. Aber da bin ich nun wieder! Auf meinen Social Media Kanälen war ebenfalls tote Hose, deshalb wünsche ich euch zunächst noch ein wunderbares neues Jahr! Dafür kann es ja eigentlich nicht zu spät sein, oder? 

Jährlich grüßt das Murmeltier
Und wie es so üblich ist, werden am letzten Jahrestag die Pläne für das Neue geschrieben. Es werden Listen verfasst und Vorsätze, die man sich nun wirklich mal zu Herzen nehmen möchte. Und um Mitternacht fliegen wie die Raketen, die Wünsche hoch in den Himmel hinaus. Und wir hoffen, dass sie nicht ganz so schnell verschwienden, wie eben jene. 

Ich weiß, dass ein neues Jahr nicht plötzlich alles verändert. Am nächsten Tag - oder sagen wir lieber am übernächsten -  ist man plötzlich nicht sportlicher, ordentlicher oder fleißiger. Das sind Dinge, die sich über Jahre hinweg entwickeln. Und trotzdem ist ein Jahresanfang immer etwas besonderes für mich. Wie immer habe ich an dem Tag nochmal mein Jahr Revue passieren lassen, wurde ein kleines bisschen melancholisch und musste feststellen, wie unglaublich glücklich ich mich schätzen kann, so ein Jahr erlebt zu haben. Man sagt ja immer, dass das nächste Jahr noch besser werden soll, aber ganz ehrlich, ich wäre froh, wenn es so weiter gehe würde. Anfang des letzten Jahres habe ich meinen Freund kennen gelernt, was mich so glücklich macht, dass ich es kaum sagen kann. Ich hatte ein tolles letztes Schuljahr mit meinen Freunden, habe mein Abitur doch ganz gut bestanden - worauf ich immer noch stolz bin - und hatte einen unglaublichen Sommer. Und natürlich nicht zu vergessen bin ich für ein Jahr als Au Pair nach Den Haag gegangen. 

Für 2016 habe ich mir nicht wirklich etwas vorgenommen. Mittlerweile halte ich von den Vorsätzen nicht mehr allzu viel, aber natürlich habe ich Pläne, die vor mir liegen und welche, die noch geschmiedet werden wollen. Vor allem möchte ich endlich (!) studieren, will vorher einige Praktika machen und mich künstlerisch noch weiter entwickeln. Im Sommer möchte ich noch ein bisschen Reisen und Neues entdecken, bevor es dann zur Sache geht. Aber das wichtigste ist und bleibt für mich wohl die Zeit mit Familie, Freunden und dem Liebsten zu verbringen. Menschen, bei denen ich weiß, dass sie auch 2016 zu einem großartigem Jahr machen werden.


Ich wünsche euch alles Gute! Und feiern kann man am 15. Januar auch noch ;D

1 Kommentar

  1. das letzte gif :D sehr geil! und dir auch noch ein frohes neues :)
    deine pläne oder vorsätze hören sich echt gut an!
    schöner post :)

    AntwortenLöschen

über liebe Worte freue ich mich immer,
vielen Dank ♥